Damit der Urlaub kein Desaster wird!

tn KrückenEine lang ersehnte Reise verläuft bei einem Ehepaar nicht wie geplant. Der Badeurlaub in Zypern beginn beim Ehemann ziemlich bald mit Schwäche- und Schwindelanfällen und muss er stationär behandelt werden. Eine akute Entzündung der Niere macht auch einen Rücktransport nach Österreich notwendig. Da die Urlauber einen Reisekomplettschutz bei der Europäischen Reiseversicherung abgeschlossen haben, übernimmt dieselbe die Transportkosten, nicht genutzte Reiseleistungen sowie den Krankenhausaufenthalt in Zypern in der Höhe von € 19.540,--. Ein Restbetrag in Höhe von € 1.773,-- übernimmt die Sozialversicherung!

Ein 2-wöchiger Badeurlaub nach Thailand wurde für einen Reisenden zu einer unguten Sache. Herr M. fliegt für 2 Wochen Badeurlaub nach Thailand. Bereits nach einigen Tagen in Thailand gibt es Probleme am rechten Fuß mit Taubheitsgefühl und ungewöhnlichen Hautverfärbungen. Eine ganz seltene Krankheit, eine sogenannte Gewebsnekrose, wird diagnostiziert und haben die Bakterien sich in kürzester Zeit dermaßen ausgebreitet, dass der entstandene Infekt bereits bis zum Knie reicht. Nun ist ein Aufenthalt in der Intensivstation notwendig und sind umfangreiche Behandlungen und eine sofortige Notoperation unabwendbar. Nachdem die behandelnden Ärzte Flugtauglichkeit des Patienten festgestellt haben, wurde sofort ein Ambulanzjet organisiert, der Herrn M. nach Österreich gebracht hat und dies unter medizinischer Begleitung. Die Gesamtkosten für Aufenthalt und Rücktransport betragen rund € 127.500,-- und wurden zur Gänze von der abgeschlossenen und vorhandenen Reiseversicherung (in diesem Fall die Europäische Reiseversicherung) bezahlt. Die österreichische Sozialversicherung hat € 3.240,-- rückerstattet (!).

Unser Tipp:
Schließen Sie vor jeder Reise unbedingt eine Reiseversicherung ab, damit Sie so gut als möglich auch für solche Dinge abgesichert sind. Der Abschluss geht ganz unkompliziert auf der Homepage der Europäischen Reiseversicherung unter www.europaeische.at.