Welche Vorteile bietet eine Straf-Rechtsschutzversicherung

Schifahren kann zur Leidenschaft werden. Eingefleischte Wintersportler freuen sich meist jeweils von einem auf das nächste Wochenende. Meint es auch das Wetter mit den Schifahrern gut, lädt ein traumhafter Schitag mit blauem Himmel und besten Pistenverhältnissen natürlich ein, gut gelaunt die Pisten hinunterzuwedeln. Doch dann das Unglück: man stößt mit einem anderen Schifahrer zusammen und verletzt sich selbst schwer und muss sogar mit dem Hubschrauber ins nächste Krankenhaus geflogen werden. Zu allem Überdruss beschuldigt der andere Schifahrer einen auch noch, man hätte den Unfall ausgelöst bzw. verursacht. Egal wie: nun beginnen die Mühlen der Justiz zu mahlen und es beginnen strafrechtliche Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung. Sofern man rechtsschutzversichert ist und einen Straf-Rechtsschutz mit Ermittlungsdeckung abgeschlossen hat, übernimmt die Rechtsschutzversicherung im Schadenfall auch die Kosten für die Beistellung eines spezialisierten Anwaltes. Damit ist sichergestellt, dass die Ermittlungen in die richtige Richtung gehen und man kann auch dazu beitragen, dass allenfalls ein Ermittlungsverfahren, welches sich später in ein Strafverfahren ändern kann, eingestellt wird, sofern die Behörde, wie in diesem Fall die Staatsanwaltschaft, zum Schluss kommt, dass keine strafrechtliche Relevanz vorliegt.

In einer umfassenden Rechtsschutzdeckung findet sich auch der Baustein „Straf-Rechtsschutz“. Das bedeutet, dass der Versicherte für seine Verteidigung in Strafsachen eine entsprechende Unterstützung durch einen erfahrenen Anwalt erhält und die Kosten des Verfahrens von der Versicherung getragen werden.aktuelles paragraphnsp 99kl