Droht Unterversicherung bei falschen Flächenangaben?

Eine sich in den letzten Jahren bei Versicherungen eingebürgerte Praxis ist jene, dass bei Versicherung von Gebäuden und Inhalt von Wohnungen nicht mehr die tatsächlichen Neuwerte, sondern anhand von Flächen berechnete Versicherungssummen als sogenannte Höchsthaftungssummen versichert werden. Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass man in der Praxis viel rascher die Geschäfte mit den Versicherten abwickeln will und die mit dem Abschluss der Versicherung betrauten Persönlichkeiten oft auch gar nicht die Fachkenntnis besitzen, um die tatsächlichen Werte ermitteln oder errechnen zu können. Auch sind zum Teil die Versicherungskunden der Frage, wieviel ihr Gebäude oder ihr Wohnungsinhalt wert ist, überfordert. So entstand die leider immer wieder zu kritisierende Praxis der m2-Berechnungen, die dann oft auch daneben liegen bzw. lagen. Im Schaden wird dann neben der Ermittlung des Warenneuwertes auch die m2-Berechnung hinterfragt und hat sich beim einen oder anderen Versicherer eingebürgert: ist die Berechnungsmethode falsch und ergäbe sich durch die richtige m2-Berechnung eine andere (höhere!) Summe, dann liegt Unterversicherung vor. Hier hat nun der OGH endgültig dieser Vorgangsweise einen Riegel vorgeschoben und in seinem Richterspruch klargestellt, dass diese m2-Berechnung oft nur Hilfsmittel sind, aber keinesfalls zur Berechnung der richtigen Versicherungshöhe, also der Versicherungsdichte (Unter-/Überversicherung) herangezogen werden dürfen. Vielmehr habe man nach wie vor darauf zu achten, dass die vereinbarten Versicherungssummen zutreffend sind und erst dort der Maßstab, ob Unter- oder Überversicherung vorliegt anzulegen ist. Es empfiehlt sich auf jeden Fall eine ausreichend höhe Versicherungssumme abzuschließen und die zu versichernden Werte konkret zu hinterfragen und allenfalls auch ein Gutachten durch einen unabhängigen Sachverständigen zu erstellen, der auch für eine mögliche Falschberechnung zur Verantwortung gezogen werden kann.Schadenmanagementkl