Wieso den Bauunternehmer oder die Handwerker an der Bauversicherung beteiligen

Wer als Bauherr eine Bauwesenversicherung abschließt, genießt den Vorteil, dass für ihn - unvorhersehbare Schäden - von der Versicherung übernommen werden. Diese Art der Schäden können vielseitig sein.

So zum Beispiel eine unerwartete Überschwemmung, ein Baugrubeneinsturz, das Umstürzen einer Baumaschine oder ganz simpel ein Teileinsturz können die Versicherungsleistung auslösen.

Unter die Versicherung fallt auch Unachtsamkeit der ausführenden Firmen (Bauunternehmer, Handwerker, etc.). Nicht zuletzt häufen sich auch Schäden in den letzten Jahren durch Diebstahl von fest mit dem Gebäude verbundenen Teilen (Elektroinstallationen, Kupferrohre, etc.). Wenn die am Bau beteiligten Firmen sich an der Versicherung mitbeteiligen, so kostet sie den Bauherrn fast nichts und sichern den Auftragnehmern auch eine vielseitige Abdeckung möglicher Beschädigungen ihrer Leistungen.