Kfz mit falschem Verwendungszweck können zu großen Problemen führen

auto mechanikerWer möchte nicht gerne für sein angemeldetes Fahrzeug nicht nur günstige Versicherungsprämien sondern auch allenfalls Kfz-Steuer oder ähnliche Abgaben einsparen. Öfters wird der Wunsch geäußert, ''ob da nicht was machbar ist''.

Die Versuchung als Privater bei der Behörde eine falsche Verwendung für das Kfz anzugeben, ist also immer noch stark vorhanden. An die möglichen Konsequenzen wird oft nicht gedacht. Die Angabe einer falschen Verwendung zum Zwecke der Erlangung einer günstigen Prämie und der Vermeidung von Steuerleistung ist eine arglistige Täuschung. Sie führt bei Aufdecken zu Leistungsfreiheit der Versicherung im Schadenfall und gegebenenfalls zu einem Finanzstrafverfahren. Sogar der OGH hat in einem derartigen Fall klar gegen den Versicherungskunden entschieden und damit eine klare Sprache auf die angeführten Konsequenzen hingewiesen.