Fahrraddiebstahl leicht gemacht?

In Österreich wurden im Zeitraum 2010 bis 2015 rund 28.000 gemeldete Fahrraddiebstähle wahrgenommen. Lt. einer Schätzung des Verkehrsclub Österreich gibt es in der gesamten Alpen-Republik rund 6 Millionen Fahrräder. Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher sein, zu oft wird der Verlust der Polizei gar nicht gemeldet. Die materiellen Schäden sind nicht unbeträchtlich, so schätzt der VCÖ den tatsächlichen Schaden auf ca. 200 Millionen Euro. Am meisten werden Fahrräder an Bahnhöfen oder Haltestellen entwendet, aber immerhin auch noch fast 30 % verschwinden aus dem eigenen Wohnhaus oder Keller. Im Bundesschnitt liegt die Aufklärungsquote bei 4,8 %. In Österreich können lt. der VCÖ-Studie von 100 gestohlenen Rädern nicht einmal 5 ihren Besitzer im Durchschnitt wieder zurückgegeben werden. Die Chance, ein gestohlenes Auto wieder zu bekommen, ist dreimal höher. Ein Berufsdetektiv und studierter Betriebswirt ist in den vergangenen Jahren mehrmals von Fahrraddieben heimgesucht worden. Zusammen mit seinem Bruder, einem ebenso studierten Elektrotechniker, wurde ein neues Ortungssystem für die Behörden entwickelt – Troja – war geboren. Es handelt sich hiebei um eine GPS-Sicherung, die vom Dieb weder abgeschaltet noch entfernt werden kann. Ein winziger Sender wird im Rahmenrohr versenkt, mit dem Smartphone verbunden und im Rohr verriegelt. Nur der Besitzer kann ihn wieder entnehmen. Der Akku des Senders hält ein Jahr und ist wieder aufladbar. Andere GPS-Systeme sind daran gescheitert, dass sie vom Dieb leicht entfernt, abgeschaltet oder zerstört werden können. Wer hiefür weitere Informationen benötigt, findet im Internet unter „Troja Bike“ weiteres zu diesem Thema. Auch bieten immer wieder Versicherer Versicherungsschutz für die Entwendung von ordentlich abgesperrten Fahrrädern. So hat unlängst ein Versicherer wiederum für die ersten 5 Jahre nach Kauf ein Produkt auf den Markt gebracht, dass gegen eine leistbare Versicherungsprämie Versicherungsschutz gewährt, und zwar liegen die Kosten bei ca. € 50,--/Jahr.