Motorradfahrer müssen sich besser schützen

Es gibt kein Gesetz, dass einem Motorradfahrer auferlegt, dass neben der Helmpflicht auch bestimmte Schutzkleidung während der Motorfahrt getragen werden muss. Allerdings hat der Oberste Gerichtshof in einer aktuellen Entscheidung erstmalig festgelegt, dass Motorradfahrer sich trotzdem zur Vorsorge für ein mögliches Unglück mit einer passenden Kleidung zu schützen haben, wenn sie schnell unterwegs sind. Sonst trifft sie im Falle eines Unglückes ein nicht unerhebliches Mitverschulden an den Verletzungen und sind die nach der letzten Urteilsverkündung im gegenständlichen Rechtsstreit mit zumindest 25 % Mitverschulden festgelegt worden.